Boeing – Stearman A 75 N1 - "D-ERAX"

Bei der Stearman handelt es sich um einen der bekanntesten und in großer Stückzahl gebauten Doppeldecker. Die Entwicklung durch die Firma Stearman Aircraft Company kann bis in das Jahr 1927 zurück verfolgt werden, welche im Jahre 1934 eine Tochter der Boeing Fluggesellschaft wurde. So fand sich der Name des ursprünglichen Konstrukteurs in der Typenbezeichnung wieder. Der Prototyp startete noch unter der Bezeichnung STEARMAN X-70.
Mit den Bezeichnungen PT-13, PT-17 und PT-18 Kaydet wurden diese als Flugtrainer bei der USAAF eingesetzt und waren mit den verschiedensten Motortypen ausgestattet. Von dem hier ausgestellten Typ PT-17 gingen 150 Stück nach China (inclusive Lizenz zum Nachbau), sowie rund 50 nach Brasilien, die Dominikanische Republik, Guatemala, Kuba und Venezuela. Boeing produzierte insgesamt 8.584 Maschinen und weitere 2.000 Stück in Form von Ersatzteilen. Die PT-17 war mit 3.519 Stück neben der PT-13 mit 2.141 Maschinen der in Amerika am umfangreichsten hergestellte Doppeldecker.

Nach dem II. Weltkrieg gingen 2.100 Maschinen als Sprühflugzeuge in die landwirtschaftliche Nutzung über.
 
TECHNICAL INFORMATION:
ERSTFLUG: 1934
HERSTELLER: Boeing; Designer: Lloyd Stearman
MOTOR:
Continental W670 7-cylinder-radial engine

LEISTUNG:
220 hp

BEWAFFNUNG:
-
 
Gesamtlänge: 7,63 m
Spannweite: 9,80 m
Gesamthöhe: 2,80 m
Leergewicht: 1.230 kg
Max. Abfluggewicht: -
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Max. Flughöhe: 4.000 m
Max. Reichweite: 480 km
Verwendungszweck: trainer Besatzung: 1+1