hangar10

NSU Kleines Kettenkrad Sd.Kfz. 2 – fahrbereit

Das Kettenkrad, hier mit der militärischen Bezeichnung bei der Wehrmacht: Sonderkraftfahrzeug 2 (Sd.Kfz. 2), ist ein Halbkettenfahrzeug mit motorradähnlichem Vorderbau und wurde zwischen 1940 und 1945 für die Wehrmacht produziert. Es war geländegängiger als Beiwagengespanne und alle verwendeten Radfahrzeuge.
 
Technical information:
 
 
Motor:
Vierzylinder OHV-Reihenmotor, wassergekühlt, 
aus dem PKW Opel Olympia 
 

Hubraum:
1488 cm3

Bohrung × Hub
80mm x 74mm

Verdichtung:
1:6

Leistung:
36PS (26 kW) bei 3400/min
 
Länge: 3000 mm
Breite: 1000 mm
Höhe: 1200 mm
Höchstgeschwindigkeit: 70km/h
Zul. Gesamtgewicht: 1560 kg
Getreibr: 3 vorwärts / 1 rückwärts × 2-Gang-Getriebe
Kupplung: Einscheiben-Trockenkupplung
Kraftstoffverbrauch:
16–22 l/100 km – je nach Gelände auch mehr 
 
Tankinhalt: 2 × 21 l
Carburetor: SOLEX-gaźnik terenowy typ 32 FJ-II
Tyres: 3.50–19
varianten:
Sd.Kfz. 2/1: Kleines Kettenkraftrad für Feldfernkabel 
 Sd.Kfz. 2/2: Kleines Kettenkraftrad für schweres Feldkabel 
 
Verwendung: speziell zum Verlegen von Feldtelefonkabeln ausgerüstet 
insbesondere an der Ostfront eingesetzt 
 
Sitzplätze: 3 (Fahrer und zwei Beifahrer)