Supermarine Spitfire MK IX T9 - "D-FMKN"

Diese Spitfire mit der Seriennummer MJ772, Typ VS509 (T9) stammt aus dem Werk Castle Bromwich. Sie wurde im Dezember 1943 an die Royal Air Force in Lyneham geliefert und im Januar 1944 an die in Cornwall stationierte französische RAF-Squadron No.341 (Alsace) weitergeleitet. Nach über 50 Einsätzen musste sie nach Beschädigungen in Reparatur gegeben werden und kam mit der taktischen Kennung "GW-A" versehen an die Squadron No.340 (Ile de France), von wo aus sie ca. 340 Einsätze über der Normandie absolvierte. Im August 1944 wurde die Spitfire an die Ground Support Unit GSU No.84 übergeben und eine Woche später an die GSU No.83, Thorney Island.
 
TECHNICAL INFORMATION:
ERSTFLUG: 1936; Mk IX Serie: 1942
HERSTELLER: Supermarine Aviation Works (Vickers); Konstrukteur: Reginald J. Mitchell
MOTOR:
Rolls-Royce Merlin 61 (hier Merlin 76)

LEISTUNG:
1.650 PS

BEWAFFNUNG:
4 x 7,7 mm MG (Kaliber .303 British); 2 x 20 mm Bordkanonen
 
Gesamtlänge: 9,12 m
Spannweite: 11,22 m
Gesamthöhe: 3,48 m
Leergewicht: 2.545 kg
Max. Abfluggewicht: 700 km
Höchstgeschwindigkeit: 656 km/h
Max. Flughöhe: 8.200 m
Max. Reichweite: 700km
Verwendungszweck: Jäger (hier: später Schulflugzeug) Besatzung: 1 (hier: 1+1)